Über mich



Ich bin latente Binge Eaterin von Jugend an, wenn auch die meiste Zeit im oberen normalgewichtigen bzw. leicht übergewichtigen Bereich (Gr.42, 168 cm, 72 kg, BMI 25), und habe mein Gewicht nach einem totalen seelischen Crash im Herbst 2011 innerhalb eines einzigen Jahres (!) mehr als verdoppelt.

Stand im Frühjahr 2014: Adipositas III (morbide Adipositas) und 147 kg auf der Waage.

Auch wenn es sich total schräg und kaum nachvollziehbar anhören mag, aber ich habe eigentlich meine immense Gewichtszunahme während dieser Zeit selbst gar nicht realisiert.Ich war in dieser Zeit quasi (im wahrsten Sinne des Wortes) "außer mir"... als ich wieder "zu mir kam", war der Schock über meinen veränderten Körper riesig.

Stellt Euch vor, Ihr geht abends zu Bett, wacht morgens auf und erkennt Euch selbst im Spiegel nicht mehr wieder, weil Ihr Euch über Nacht 'verdoppelt' habt... (das ist wohl noch der passendste Vergleich)


Mitte April 2014 habe ich die "Notbremse" gezogen, leider ist mein Plan, meine gesamte Ernährung langfristig auf eine gesunde Ernährung umzustellen, gescheitert.Ich hatte es nicht geschafft.Und auch eine anfänglich erfolgversprechende Gewichtsabnahme war durch den Jojo-Effekt, bedingt durch meine Freßanfälle, einige Monate später wieder hinfällig, und ich habe wieder zugenommen.Aber zum Jahreswechsel habe ich neuen Mut bekommen, und betrachte das Jahr 2014 wohlwollend als "Probelauf", während dem ich viele Erfahrungen sammeln durfte, die mir nun zugute kommen...

Ich beginne deshalb im Januar 2015 quasi wieder bei Null...


Mein Blog soll mich so lange begleiten, bis ich mein persönliches Ziel, ein Gewicht von 58 kg, BMI 20,5 (normale Konfektionsgrösse 36-38), erreicht habe... dies ist laut BMI Rechner das Idealgewicht für meine Grösse.

Ich blogge hier quer Beet alles, was mich auf meinem Weg zum Idealgewicht begleitet, setze mich mit den Ursachen meines BED auseinander, schreibe über gesunde Ernährung, denn es macht imho nicht wirklich Sinn, gegen krankhaftes Überwicht anzukämpfen und gleichzeitig nicht auf gesunde Ernährung zu achten, über mein seelisches, mentales und körperliches Wohlbefinden, über meine Versuche, etwas "sportlicher" :-) zu werden, usw.

Es gibt jede Menge Fotos, Buch- und Webseiten-Empfehlungen zur Thematik, mein Eßtagebuch und Motivations-Grafiken :-) Außerdem habe ich auch Abnehm-Tagebücher anderer verlinkt.





Samstag, 4. März 2017

Saftfasten ist angesagt! =)

Hallo Ihr Lieben, nun habe ich zwar schon wieder ein paar Tage nicht gebloggt *schäm*, aber hier läuft erfreulicherweise mal alles rund^^...

Seit gestern reduziere ich meine feste Nahrung auf Null (gestern und heute) und gehe wieder ins Saftfasten. Da habe ich jetzt auch richtig Lust drauf! Ich möchte endlich endgültig die 100 kg knacken, die ich mit Sicherheit immernoch habe, und ich habe einfach keinen Bock drauf, da noch ewige Woche rumzukaspern, nachdem ich schon so viel geschafft habe abzunehmen.

Außerdem möchte ich gerne im Moment mit meinen Gedanken auch mal komplett weg vom Essen, denn es steht jetzt so viel Neues in meinem Leben für mich an, für das ich meine Energie und meine Gedanken brauche... das betrifft Privates und Berufliches, aber ich möchte jetzt nicht zu ausschweifend werden im Blog :-) Jedenfalls freue ich mich sehr auf all das Neue, das vor mir liegt und jetzt beginnt, und dazu paßt einfach die Leichtigkeit des Saftfastens^^...

Und ich werde mich bemühen, spätestens alle ein bis zwei Tage mal einen Blogpost zu schreiben!!! :-) auch wenn ich jetzt sicherlich nicht über jedes Glas Saft, Gemüsebrühe, Tee, Smoothie, etc. Buch führen werde, das ich trinke :D aber ich denke, es ist auch wichtig, dass ich hier im Blog "am Ball bleibe"...

Habe mich jetzt über's Wochenende eingedeckt mit Getränken, die da wären:

- Mineralwasser
- Tee, Tee, Tee
- Gemüsebrühe
- Tomaten & Gemüse-Saft
- Kokoswasser
- Ananas-Banane-Kokosnuss-Smoothie
- Apfel-Birne-Spinat-Grünkohl-Baobab-Smoothie
- Apfel-Kirsche-Karotte-Rote Beete-Smoothie
- Kaffee :D  


Heute habe ich eigentlich nur noch mal feste Nahrung zu mir genommen weil mir 1.) im Supermarkt der Magen knurrte und 2.) ich über eine Packung vegane Salami stolperte, die ich noch nicht kannte, und mich der reduzierte Preis lockte, sie auszuprobieren (mir schmeckt sie aber nicht). Also gab es auch Brötchen dazu...


Ich denke, es ist okay so, wenn ich heute nur 3 Brötchen verputze, werde ich dann morgen auch nicht mit 'nem riesigen Loch im Bauch aufwachen, wenn es nur noch Trinknahrung gibt für die kommenden Tage.

Dieses Gefühl habe ich nämlich am nächsten Morgen oft, wenn ich viel gegessen habe am Vortag... dass beim Aufwachen ein riesiger Krater, da wo mein Magen ist, schreit: "Fütter mich.... !!!" :O :D Wenn ich hingegen gediegen speise und nicht so viel esse, habe ich das morgens komischerweise nicht....

Mein Jeanshosen-Paket ist noch nicht angekommen, aber bin schon sehr gespannt^^

Somit, auf ein Neues!!! =) bzw. weiter geht's... !^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen